Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse im testWir möchten diesmal eine weitere Hebel-Zitruspresse testen. Es handelt sich hierbei um ein professionelles Modell der Marke Lumaland. Die schwere Metall-Saftpresse wird vornehmlich im Gastrobereich eingesetzt, ist aber auch eine interessante Alternative für anspruchsvolle Safttrinker. Wie sich diese manuelle Saftpresse im Vergleich zu den übrigen Modellen abhebt und ob sie eine Kaufempfehlung ist, möchten wir in einem eingehenden Test beweisen.

Verpackung und Lieferumfang

Nach der Bestellung haben wir unsere Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse in einer hochwertigen Kartonverpackung zugestellt bekommen. Allein schon das Gewicht von 6,5 kg lässt auf eine solide Verarbeitung schließen. Im Lieferumfang fanden wir:
• die Lumaland Hebel-Zitruspresse,
• einen abnehmbaren Siebaufsatz und
• eine Bedienungsanleitung
Allein der interessante Hebelmechanismus deutet auf ein leichtes Auspressen ohne großen Kraftaufwand hin.

Verarbeitung & Design

Anscheinend setzen viele Saftpressenhersteller immer auf die gleichen Materialien. Wir haben bereits das Modell von Rosenstein & Söhne getestet und können dieselben Materialien auch bei der Lumaland vorfinden. Der schwere Standfuß, die Aufnahme des Siebes und der Hebelmechanismus bestehen aus Gusseisen. Als Halterung dient eine glänzende Edelstahlstange. Auch das Fruchtsieb ist aus Edelstahl gefertigt. Am Ende des Hebels befindet sich ein dicker Kunststoffgriff.

Der Aufbau präsentiert sich in einem schlanken Design. Auch bei dieser Hebel-Saftpresse haben wir das Gefühl, ein zeitloses und traditionelles Küchenarbeitsgerät in Händen zu halten. Wie schon bei der Rosenstein & Söhne könnte auch diese Saftpresse gut aus den 50er Jahren stammen. Dennoch macht die Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse in einer Bar oder in der Küche mit Sicherheit eine gute Figur.

Ausstattung und Funktionen

Die Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse wird zwar manuell bedient, bietet aber dennoch eine interessante Ausstattung und einen ausreichenden Funktionsumfang.

Die Ausstattung

Eine Hebel-Saftpresse besitzt einen besonderen Hebelmechanismus, der über mechanische Gelenke und eines langen Griffstücks eine optimale Auspresskraft erzeugen kann. Diese Funktion finden wir auch bei der Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse. In dem Aufnahmebehälter mit dem Siebeinsatz wird eine halbierte Furchthälfte eingelegt und ohne großen Kraftaufwand per Hebelwirkung ausgepresst. Die Ausstattung besteht aus:
• einem massiven Chassis mit Edelstahlstange,
• rutschfesten Gummifüßen,
• eine innovative Hebelarm-Pressmechanik,
• ein geformter Presskegel, mit dem 20 % mehr Saft als bei einer elektrischen Saftpresse herausgeholt werden kann sowie
• rostfreien und spülmaschinengeeigneten Komponenten.

Die Leistungsmerkmale der Hebel-Saftpresse

Zwischen dem gespreizten Standfuß können wir ein kleines bis mittleres Glas stellen. Leider passen keine hohen Gläser oder gar eine Karaffe unter den Ausguss. Mit der Hebelkraft haben wir in unserem Test auf einfache Weise unser Saftglas befüllen können. Wie bereits erwähnt, erhalten wir hier durchschnittlich rund 20 % mehr Fruchtsaft, als wenn wir dieselben Früchte in einer elektrisch betriebenen Saftpresse ausgedrückt werden.

Handhabung & Komfort

In Bezug auf Handhabung und der Komfort überzeugt unsere Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse mit einer geräuschlosen Bedienung. Der obere Griff bietet mit dem dicken Kunststoffknauf eine ergonomische Handhabung. Viel Kraft müssen wir beim Herunterdrücken nicht aufwenden. Jede Frucht wird restlos ausgepresst.

Allzu viel Schwung dürfen wir jedoch nicht aufwenden. Wie auch andere Kunden festgestellt haben, sollten wir beim Auspressen mit einer Hand immer den Standfuß der Maschine festhalten, damit uns diese nicht entgegen kippt. Leider helfen im Betrieb daher auch nicht die rutschfesten Gummifüße. Der Schwerpunkt über die Hebelwirkung verändert sich enorm.

Alles in allem macht es aber riesigen Spaß, diese Hebel-Zitruspresse zu bedienen. Wie wir festgestellt haben, geht es auch mal ohne Elektromotor.

Zubereitungszeit

Die meiste Arbeitszeit vergeht beim Auswählen und Halbieren der Früchte. Die eigentliche Auspresszeit ist geradezu minimal. Wir erhalten umgehend unsere Fruchtsaft. Im Gegensatz zu anderen Fabrikaten haben weniger Kunden bemängelt, dass Fruchthälften nicht ganz bis zum Rand ausgepresst werden. Letztlich liegt dies ja auch immer an den verwendeten Fruchthälften.

Die Zubereitungszeit ist nicht zu bemängeln. Wir erhalten kurzer Hand geräuschlos und ohne zu Tropfen unseren Saft. Die Geschwindigkeit kann in etwa mit der einer Elektro-Saftpresse verglichen werden.

Reinigung der Zitruspresse

Natürlich müssen Küchengeräte nach erfolgreichem Einsatz auch wieder gereinigt werden. Bei der Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse können wir die einzelnen Komponenten ruhig in die Spülmaschine geben. Profis raten in aller Regel jedoch davon ab. Scharfe Reinigungssalze und Spülmittel können über einen längeren Zeitraum die schönen Edelstahlelemente stumpf werden lassen.

Auch wir empfehlen daher, diese schöne Saftpresse lieber mit der Hand abzuspülen und anschießend richtig abzutrocknen. So haben wir auf jeden Fall viel länger Freude an unserer mechanischen Saftpresse.

Kleine Tipp´s

1. Auspressen nur mit Fruchtfleisch:
Wie auch viele andere Kunden festgestellt haben, verbleibt immer ein größer Anteil an Fruchtfleisch in unserem Glas. Der Siebdurchlass ist ein wenig zu groß. Findige Kunden haben unter das Edelstahlsieb ein feinmaschiges Sieb gelegt, welches aufgrund seines nachgiebigen Materials sich der Innenform des Originalsiebs anpasst.

Andererseits können auch wir nur empfehlen, bei zu viel Fruchtfleisch im Glas, dieses nochmals mit einem herkömmlichen Haushaltssieb durchzusieben.

2. Einölen:
Ab und an kann es nicht schaden, der Hebelmechanik ein wenig Öl zu spendieren. Wer möchte, kann auch den oberen Teil der Edelstahlstange ein wenige einölen. Auf diese Weise gleitet die Saftpresse noch wesentlich besser nach unten.

3. Standsicherheit:
Wir haben oben schon erwähnt, dass eine sichere Betriebsweise nur durch Festhalten des unteren Standfußes gewährleistet wird. Bei schwungvollem Druck des Hebels nach unten, kann ansonsten die Saftpresse umfallen.

Vorteile:

+ schönes Design,
+ stabile und wertige Verarbeitung aus Gusseisen und Edelstahl,
+ 20 % mehr Ausbeute als bei einer Elektropresse,
+ gummierte Standfüße,
+ Komponenten spülmaschinenfest,
+ Füllhöhe variabel einstellbar
+ gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Nachteile:

– es passen nur kleine bis mittlere Gläser unter den Ausguß,
– hoher Fruchtfleischanteil, der durch das Sieb gelangt.

Fazit:

Einen tollen Blickfang verspricht die Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse in jeder Küche oder Bar. Dank ihrer hochwertigen Verarbeitung aus Gusseisen und Edelstahl, wird nicht nur eine lange Lebensdauer gewährleistet, sondern auch eine sichere Betriebsfunktion. Schön finden wir, dass wir ohne größere Kraftanstrengung und nahezu geräuschlos unseren Fruchtsaft pressen können. Auf einen lästigen Elektroanschluss können wir hier verzichten.

Die schwere Saftpresse lässt sich leicht reinigen, wobei die einzelnen Komponenten abnehmbar und spülmaschinenfest sind. Bis auf die Tatsache, dass wir nur kleine bis mittlere Gläser befüllen können und auch der gesunde Fruchtfleischanteil etwas hoch ist, hat uns bei dieser Saftpresse das gute Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. Die Lumaland Hand Hebel-Zitruspresse wird momentan für etwas unter 50 Euro angeboten. Für dieses Modell vergeben wir die Note 5.


<< zum Zitruspresse Test / Vergleich 2021

<< zum Amazon Zitruspresse Bestseller