Rosenstein & Söhne NC-3547-919 Hebel-Zitruspresse im testNicht immer müssen Zitruspressen motorisiert betrieben werden. Viele wünschen eine traditionelle Hebel-Saftpresse, die nicht nur optisch einen Blickfang darstellt, sondern auch funktionell ist. In unserem Test haben wir diesbezüglich die Rosenstein & Söhne NC-3547-919 Hebel-Zitruspresse näher untersucht. Dieses schwere Modell ist die erste Wahl für Gastronome und anspruchsvolle Nutzer. Wir möchten herausfinden, welche Vor- und Nachteile diese Saftpresse mit sich bringt. Lohnt sich der Kauf einer manuellen Zitruspresse?

Verpackung und Lieferumfang

Unsere Rosenstein & Söhne Hebel-Zitruspresse haben wir in einem stabilen Karton verpackt geliefert bekommen. Die einzelnen Komponenten sind nochmals in einer Folie eingetütet. Nach dem Auspacken haben wir im Lieferumfang:
• die Hebel-Zitruspresse,
• einen Siebaufsatz und
• eine Bedienungsanleitung
vorgefunden. Der erste Eindruck lässt auf eine solide Verarbeitungsqualität zurückschließen.

Verarbeitung & Design

In unserem Test waren wir von der schweren Ausführung dieser Saftpresse überrascht. Hier bestehlt alles aus glänzendem Edelstahl und Gusseisen. Lediglich der Hebel besitzt am oberen Ende einen Kunststoffgriff. Mit den beiden gusseisernen Füßen erhält diese Saftpresse einen optimalen Stand.

Das Design ist zeitlos und traditionell. Wir finden, dass die Saftpresse mit ihrem Hebel ebenso gut auch in die 50er Jahre hätte passen können. Nachteilig finden wir dies jedoch nicht. Sie macht mit Sicherheit eine perfekte Figur auf jedem Tresen in einer Bar oder bei anspruchsvollen Safttrinkern. Insgesamt macht die Rosenstein & Söhne Hebel-Zitruspresse einen sehr stabilen und zuverlässigen Eindruck und überzeugt auch mit ihrem traditionellen Design.

Ausstattung und Funktionen

Auch ein nichtmotorisiertes Küchengerät kann eine interessante Ausstattung aufweisen. Die Rosenstein & Söhne NC-3547-919 Hebel-Zitruspresse sieht auf den ersten Blick aus, als ob sie kinderleicht zu bedienen sei. Da sind wir mal gespannt.

Die Ausstattung

Bei dieser Saftpresse kommen wir ohne Motor und Elektroanschluss aus. Über einen Hebelmechanismus wird genügend Kraft produziert um Früchtehälften leicht und bequem auszudrücken. Im oberen Teil finden wir die Edelstahlpresse, die passgenau in das Fruchtsieb gepresst werden kann. Diese Komponenten sind abnehmbar, um sie bequem reinigen zu können.

Über die hintere Edelstahlstange können wir die Presse in der Höhe individuell einstellen. Insoweit sind wir in der Lage, nicht nur verschieden hohe Gläser zu befüllen, sondern auch eine Karaffe. Dies unterscheidet den Einsatzbereich gegenüber den meisten motorbetriebenen Pressen. Bei diesen ist die Befüllungshöhe meist begrenzt.

Im unteren Bereich finden wir den stabilen, gespreizten gusseisernen Standfuß, der für höchste Standsicherheit sorgt. Dass dieser Fuß nicht immer so standfest ist, möchten wir weiter unter beweisen.

Die Leistungsmerkmale der Hebel-Saftpresse

Über den Hebelmechanismus wird mehr als ausreichend Kraft aufgebracht, um eine Fruchthälfte nahezu vollständig auszupressen. Hier wurde physikalisch eine funktionale Hebelkraft mit langem Hebel angewendet. Der Saft fließt dabei direkt in unseren Behälter. Die Leistung ist natürlich schwer in Mengenangaben zu messen, wie bei einer Elektro-Saftpresse. Jedoch ist sie individuell an die gewünschte Menge Fruchtsaft gekoppelt, die wir auszupressen wünschen.

Handhabung & Komfort

Im ersten Arbeitsschritt halbieren wir unsere gewünschten Fruchthälften. Diese werden dann in die Aussparung des Fruchtsiebes gelegt. Mit nur einem Hebeldruck nach unten erreichen wir ohne Kraftanstrengung ein gutes Ergebnis. Nach Herstellerangaben erreichen wir mit dieser manuellen Presse 20 % mehr Saft, als im Vergleich zu einer elektrischen Saftpresse.

Kunden bemängeln, dass sehr große Fruchthälften leider nicht bis zum Rand ausgepresst werden können. Ganz klar sind hier bauartbedingt Grenzen zu erkennen. Rosenstein & Söhne haben sich hierbei an durchschnittliche Fruchtgrößen gehalten. Wir finden, dass dies nicht unbedingt als Mangel angesehen werden muss.

Zubereitungszeit

Zur Zubereitungszeit können wir sagen, dass wir während des Pressvorgangs sofort unseren Fruchtsaft erhalten können. Dieser fließt leider mit etwas Fruchtfleisch in unser Gefäß. Hierfür sind die Löcher des Siebes unserer Meinung nach ein wenig zu groß. Ansonsten fließt jeder Tropfen Fruchtsaft geräuschlos und ohne zu tropfen in das Glas oder in eine Karaffe. Zeitlich liegt unsere manuelle Saftpresse mit einer elektrischen Presse nahezu gleichauf.

Reinigung der Zitruspresse

Bei einer mechanischen Zitruspresse ist die Reinigung nicht besonders schwer. Schön finden wir, dass sämtliche Komponenten der Rosenstein & Söhne NC-3547-919 spülmaschinenfest sind. Unabhängig davon möchten wir aber darauf hinweisen, dass ein Abspülen mit laufwarmem Wasser und etwas Spülmittel wesentlich schonender ist.

Kleine Tipp´s

1. Standsicherheit:
Obwohl die Rosenstein & Söhne Hebel-Zitruspresse sehr stabil und sicher steht, sollten wir ohne großen Kraftaufwand unsere Früchtehälfte auspressen. Dennoch empfehlen wir, lieber mit einer Hand den Boden festzuhalten. Bei allzu viel Schwung kann die Maschine nach vorne kippen. Dies haben auch einige Kunden so empfunden.

2. Nicht alle Fruchthälften werden komplett ausgepresst:
Leider kann es ab und an vorkommen, dass sich die Fruchthälften in dem Siebaufsatz verschieben. Dann wird die Frucht nicht bis an den Rand komplett ausgepresst. Einfach nochmals korrigieren und dann klappt´s meistens.

3. Nicht jeder mag Fruchtfleisch im Saft:
Wie zuvor dargelegt, sind die Löcher des Siebaufsatzes etwas grob, so dass ein nicht unerheblicher Anteil an Fruchtfleisch mit in unser Saftglas gelangt. Bekanntlich soll das aber gesund sein. Wer dennoch reinen Saft möchte, sollte sein Glas nochmals durch ein Haushaltssieb geben.

Vorteile:

+ tolles Design,
+ hohe Ausbeute – 20 % mehr als bei einer Elektropresse,
+ stabiler Stand,
+ Komponenten sind spülmaschinenfest,
+ Füllhöhe variabel einstellbar
+ auch für die Karaffenbefüllung geeignet,
+ gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Nachteile:

– große Orangen werden leider nicht immer bis zum Rand ausgepresst,
– Fruchtfleischanteil, der durch das Sieb gelangt, ist etwas zu hoch.

Fazit:

Ohne elektrischen Antrieb und mit einem traditionellen, zeitlosen Design präsentiert sich die Rosenstein & Söhne Hebel-Zitruspresse. Sie kann ebenso gut auch im Gastro-Betrieb verwendet werden. Uns hat die solide Verarbeitungsqualität und die hohe Standfestigkeit gefallen. Mit der Hebelkraft lassen sich die Fruchthälften sehr gut auspressen. Auf die Probleme bei großen Orangen haben wir oben hingewiesen.

Die Reinigung ist relativ einfach, da alle Komponenten in der Spülmaschine gereinigt werden können. Ein kleiner Wehrmutstropfen sind die größeren Schlitze und Löcher im Fruchtsieb, da hierbei eine nicht geringe Menge Fruchtfleisch hindurch kommt. Dennoch hat uns diese Saftpresse überzeugt, was auch an dem guten Preis-Leistungsverhältnis liegt. Aktuell ist das Modell schon für etwas mehr als 50 Euro erhältlich. Die Hebel-Zitruspresse erhält von uns die Note 5.


<< zum Zitruspresse Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon Zitruspresse Bestseller